Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zum Saisonende gibt es noch ein Powerranking/Review. Viel Spaß beim Lesen.
    Platz 30 (-1) | Record: 2-26
    Denver Nuggets - GM: Vampiros

    Vampiros hat erst vor kurzer Zeit seinen neuen Posten als GM der Nuggets übernommen. Auf Grund der sportlichen Misere von Vorgänger GM Borkfinger sind die Nuggets das Schlußlicht der Liga. Ob Neu-GM Vampiros Denver wieder auf Vordermann bringen kann, wird sich also erst nächste Saison zeigen.

    GM-Fazit: "Ich muss mein team verändern."

    Platz 29 (-3) | Record: 3-26
    Cleveland Cavaliers - GM: NarzissOne

    Die Cavs haben zwar nicht den letzten Platz, gehören aber zu den Verlierern der Saison. Nachdem sie recht gut in die Saison starteten, kam der Kawhi/Towns Trade und der Abstieg begann. Sie beendeten die Saison mit einer 17 Niederlagen Serie - die höchste Negativserie der Liga. Mission No.1 Pick 2016 läuft...

    GM-Fazit: "In die Saison mit Playoff Ambitionen gestartet und mit dem worst record beendet. Trotzdem keine Enttäuschung in Cleveland denn Grund waren einige trades im Zeichen des Rebuilds die unter anderem Karl-Anthony Towns zu den Cavaliers brachten. Hoffnung macht die ROTY Season von Towns, auf dem Weg zum superstardom. Doch Ernüchterung weil man mit dem jetzigen Kader keinesfalls wettbewerbsfähig war."

    Platz 28 (+2) | Record: 3-26
    Boston Celtics - GM: Okaka

    GM Okaka hätte sich die Premierensaison in Boston sicher positiver vorgestellt. Leider ging es aber kein Stück aufwärts und die Playoffs sind so weit Weg, dass man von einer verlorenen Saison sprechen kann. Das Problem ist, die Fans in Boston dürfen sich an diesen Anblick erstmal gewöhnen, denn die Celtics deuteten nicht mal im Ansatz an, dass es in den nächsten Jahren erfolgreicheren Basketball geben könnte.

    GM-Fazit: "Diese Saison war eine einzige Katastrophe, die einzigen positiven Punkte sind, dass der Kader jung und hoch talentiert ist, einiges an Cap da ist und dass die Saison vorbei ist."

    Platz 27 (-3) | Record: 6-23
    Memphis Grizzlies - GM: Mike Triva

    Die Grizzlies verfügen nicht über den besten Kader. GM Mike Triva ist auch noch nicht lange im Amt. Die Erwartungshaltung ist daher nicht sonderlich groß gewesen. In der Saisonmitte hatten die Grizzlies die größten Probleme. Von 18 Spielen konnte lediglich ein Spiel gewonnen werden. Zum Ende wurde es dann aber mit 3 Siegen wieder besser. In Memphis ist man sicherlich froh, die Offseason erreicht zu haben, damit man am Kader schrauben kann.

    GM-Fazit: "War okay. Ein bisschen mehr wäre drinnen gewesen."

    Platz 26 (+1) | Record: 8-21
    Portland Trailblazers - GM: Student

    Die Blazers starteten in die Saison mit 9 Niederlagen aus den ersten 10 Spielen. Eine harte Saison sollte ihnen bevorstehen. Zwischenzeitlich konnten noch 3 Siege eingefahren werden aber ansonsten hagelte es Niederlage um Niederlage. Es kam dann aber doch noch ein kleiner Lichtblick, für die kommende Saison: die letzten 3 Spiele konnten gewonnen werden.

    GM-Fazit: "Die Blazers sind mit der Saison und dem Verpassen der Playoffs unzufrieden. Leider etwas begünstigt durch eine schlechte Spielbarkeit von Lillard. Nächste Saison wird noch mal angegriffen."

    Platz 25 (-2) | Record: 9-19
    New York Knicks - GM: sneidzzz

    Neu-GM sneidzzz hat eine solide Rookie-Saison hinter sich. Zwar sind die Playoffs noch in weiter Ferne aber sie konnten die Knicks zumindest wieder etwas aus dem Keller holen, nachdem Oldschooldancer sein Team während der Saison verlassen hatte. Wenn Rookie-GM sneidzzz weiter so motiviert an die Sache ran geht, darf man vielleicht schon nächste Saison wieder von den Playoffs träumen.

    GM-Fazit: "Das Team ist im Umbruch. Man konnte ein paar Siege holen mit denen nicht unbedingt zu rechnen war und man konzentiert sich vollends auf die nächste Off-Season. Da will man sich ein Team zusammenstellen mit denen man die Playoffs erreicht. Die sind immer Ziel bei den Knicks."

    Platz 24 (+1) | Record: 10-18
    Golden State Warriors - GM: Bullet

    Der ehemalige Champion aus Oakland befindet sich in einer Formkrise. Zwar konnte das Management mit Kawhi Leonard einen absoluten Top-Spieler ins Team holen, doch drum herum ist der Kader dünn besetzt. OK, D12 räumt noch unter dem Korb auf aber der hat ja auch schon bessere Tage erlebt. Die Warriors sind in einer Übergangssaison gewesen, denn um Leonard und Howard kann man schon ein richtig starkes Team formen. Mit 10 Siegen sind sie immerhin nicht komplett in den Tabellenkeller gerutscht aber da geht noch mehr - vor allem wenn Coach Bullet motivierter an die Sache ran geht.

    GM-Fazit: "Mit Kawhi hab ich die einzige erwartung erfüllt. Man wollte die Playoffs erreichen und wieder mal um den Titel spielen. Das problem ist einfach, das man zu wenig Zeit hat um das spiel öfters zu spielen. Dennoch nächste Saison wird man es auf jedenfall probieren wieder oben mitzuspielen."

    Platz 23 (-5) | Record: 11-18
    Houston Rockets - GM: Bozzkurt

    Es sollte eine Highlight Saison werden und persönlich war wohl ein Platz in den Top 10 der Liga angepeilt gewesen. Doch die Rockets hatten diese Saison die Scheiße am Schuh. Viele Spiele gingen nur mit 1-2 Punkten unterschied verloren und ganz so schlecht, wie es mit Platz 23 aussieht, sind die Rockets nicht. Die Saison darf dennoch als Enttäuschung angesehen werden.

    GM-Fazit: "GM Bozzkurt hat seine Erwartungen nicht erfüllt. Durch die wenige Friendly aktivität, konnte man nicht genug einspielen. Die Wenn man betrachtet, wie die Rockets diese Saison Spiele verloren haben, dann fällt uns auf, dass man 90% der verlorenen Spiele nur Knapp verloren hatte. Wenn man mehr Pesch hatte als Glück, dann wird es eben nicht. Alles unter 15 Siegen ist für uns nicht zufrieden stellend. Also eine schlechte Billianz und schlechte Saison."

    Platz 22 (-8) | Record: 11-17
    Chicago Bulls - GM: McLean

    In Chicago hat man sich in den letzten Jahren an den Mittelfeldplatz gewöhnt. Lange vergessen sind die Tage, an denen man McLean und seine Mannen am Ende der Saison an der Spitze der Eastern Conference wiederfand. Die abgelaufene Saison deutete eine Fortsetzung der Talfahrt an. Bedingt durch private Störfaktoren (Umzug) fanden die Bulls nie in die Saison und können daher mit 11 Siegen aus 28 Spielen noch recht zufrieden sein mit dem Ausgang.

    GM-Fazit: "

    Platz 21 (-2) | Record: 11-17
    Philadelphia 76ers - GM: BigSleep

    Die Sixers hatten vor der Saison im Draft ordentlich zugeschlagen. Das Team bekam einen Rundumschlag und musste sich erstmal finden. Dieser Prozess klappte aber erstaunlich gut. Mit D'Angelo Russell haben sie zudem einen potentiellen Rookie Of The Year Kandidaten in ihren Reihen. Die Playoffs wurden auch nur knapp verpasst. Wenn das neu formierte Team weiter so gut harmoniert, ist mit den Sixers in den kommenden Saison zu rechnen.

    GM-Fazit: "Im Vergleich zur Vorsaison war diese auf jeden Fall ein Schritt nach vorne. Realistisch betrachtet ist auch nicht viel mehr möglich, bei der ehrgeizigen Konkurrenz in der Liga. Der Fokus bei den UBL-Sixers liegt auf jeden Fall eher bei der Zusammenstellung eines jungen talentierten Rosters mit starkem RL-Sixers Bezug"

    Platz 20 (-3) | Record: 12-17
    New Orleans Pelicans - GM: Jankman

    Beal with it! Die Pelicans starteten sehr erfolgreich in die Saison. Nach 13 Spielen konnte eine 8-5 Bilanz vorgewiesen werden. Bradley Beal mischte die Liga auf und sorgte dafür, dass die Pelicans für Jeden ein ernstzunehmender Gegner waren. Der Hype ließ zur Mitte der Saison aber doch ab. Aus 8-5 wurde 8-10. Am Ende konnte der Abwärtstrend etwas gebremst werden und mit 12-17 konnte man sich noch soeben in die Playoffs retten.

    GM-Fazit: "Die Pelicans schocken die Liga indem Team Duncan abgegeben wurde. Die Entwicklung Duncans in der NBA, wo er noch immer stark, aber nicht mehr die treibende Rolle in San Antonio ist stellen den Trade jetzt nicht in ganz so schlechtem Licht dar. Mit Bradley Beal hat man einen dominanten Scorer gefunden, der allerdings im späteren Verlauf der Saison einige Durchhänger hatte. Der Record spiegelt ungefähr das wieder was man vor der Saison erwarten musste. Leider hat man einige Spieler im Team die zu viel Geld für ihre mäßigen Leistungen erhalten (Smith, Stephenson). In der Offseason heißt es nun Conley langfristig an den Verein zu binden. New Orleans muss ab April mit einem neuen Coach durchstarten, es wird also eine turbulente Zeit werden. Das Management bedankt sich bei den Fans für die tolle Stimmung im Stadion und freut sich auf die kommenden Playoffspiele."

    Platz 19 (+1) | Record: 12-16
    Dallas Mavericks - GM: Calcor

    Mit Platz 19 stehen die Mavs zwar nicht da, wo sie hin wollten aber gefühlt sind sie damit noch besser bedient als es lange aussah. In den letzten 11 Spielen konnten immerhin 7 Spiele gewonnen werden, doch dieser Aufschwung kam zu spät. Die Bilanz blieb negativ und GM-Erwartungen unerfüllt. Die letzten Saisonwochen haben gezeigt, welches Potential vom GM ausgeht. Formt man sich in Dallas in der Offseason auch noch ein stärkeres Team, kann man die 18. UBL Saison schnell vergessen machen und sich wieder zu einem sicherem Playoffkandidaten katapultieren.

    GM-Fazit: "Ich fühle mich eher als hätte ich das originale Grizzlies Team, nur noch schwächer. Ich hab keine Schützen, bin alt und verteidige schwach. Da ich auch keinen Superstar habe, ist es schwer das Scoring immer aufrechtzuerhalten. Ergo hat es dazu geführt, dass manche Spiele schnell abgegeben wurden, da es für mich keine Aussicht auf Erfolg in Playoffs gibt. Ansonsten lief eigentlich alles soweit."

    Platz 18 (+10) | Record: 12-14
    Atlanta Hawks - GM: Skywalker

    So ganz angekommen ist GM Skywalker noch nicht in der Liga. Die Aktivität ist für einen Frischling noch recht zurückhaltend. Qualitativ konnten die Hawks nicht an die erfolgreichen letzten Saison anknüpfen aber das ist auch nicht weiter verwunderlich, schließlich traten sie die Nachfolge von einem Contender an. Die ersten 6 Spiele nach Amtsantritt gingen alle verloren, doch dann kam die Wende. Vor allem zum Saisonende holten sie ganz schön auf und holten einige wichtige Siege. Die erste Offseason wird wohl mit voller Freude erwartet um das Team weiter auf den Coach abzustimmen.

    GM-Fazit: "Start etwas holprig, konnte mich aber im laufe steigern und mich verbessern. hab PO (mein Ziel) erreicht und alles drüber ist zusatz"

    Platz 17 (+4) | Record: 13-16
    Los Angeles Lakers - GM: Jiggy

    Die Lakers machten eine durchwachsene Saison durch. Es startete gut (4 Siege), ging dann schlecht weiter (11 Niederlagen in Folge) und endete dann doch noch ganz solide. Lebensversicherung Kevin Durant war auch diese Saison wieder der Dreh- und Angelpunkt bei den Lakers. Mit 29,3 Punkten pro Spiel hat er die drittmeisten Punkte der Liga. Die Lakers spielten eigentlich unter ihrem Niveau. Der Kader ist für eine negative Bilanz einfach zu gut. Vielleicht kann man die Saison einfach als Übergangssaison abstempeln. Nächste Saison kann man von den Lakers wieder mehr erwarten!

    GM-Fazit: "Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Negative Bilanz und in den Play Offs werde ich nicht weit kommen. Posstiv: Beverly hat seine Erwartungen als Neuverpflichtung übertroffen und auch der Young Trade hat sich als Glücksgriff entpuppt. MIt meinem Kader bin ich soweit zufrieden und gucke nach vorne auf die kommende Season"

    Platz 16 (+6) | Record: 14-15
    San Antonio Spurs - GM: Riddler

    Auch in San Antonio passierte seit der letzten Saison relativ viel. Neuer GM nach Franchisewechsel, 5 Rookies und Co-Star Rudy Gay wurde für Melo verschifft. Die Erwartungen waren dennoch recht hoch im Spurs Management. Lange sah es dann nach einer eher schlechteren Saison aus aber nach dem Melo Trade ging es doch wieder bergauf. In den 14 Spielen konnten 10 Spiele gewonnen werden. Zum ersten Mal seit 5 Seasons dürfen die Mannen um Dirk Nowitzki also mal wieder Playoffluft schnuppern.

    GM-Fazit: "Durchwachsene Saison. Dank dem erfolgreichem Endspurt bin ich aber ganz zufrieden. Das Team hat Zukunft!"

Kommentare 3